Continuing Education and Open Educational Resources (OER)
  • Login

Breadcrumb Navigation

1 Einleitung

Abstract
Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orban gilt als einer der bekanntesten und einflussreichsten europäischen (Rechts-) Populisten. [https://pixabay.com/de/politik-politiker-politischen-1934824/https://pixabay.com/de/politik-politiker-politischen-1934824/]
Dass rechtspopulistische Parteien speziell in den letzten Jahren einen großen Aufschwung erlebten scheint außer Frage zu stehen. Die sogenannte Flüchtlingskrise, sowie Konflikte innerhalb der EU und um sie herum  werden von Experten häufig als Gründe für den Aufstieg solcher Parteien angegeben. Prominente Beispiele, wie die französische Front National, die österreichische FPÖ oder auch die AfD stellen nur einen Bruchteil derer dar. In nahezu jedem Mitgliedsstaat lässt sich ein Aufschwung europakritischer Parteien beobachten. Mit ihren häufig simplen Lösungen für komplexe Probleme, beispielsweise innerhalb der EU, sprechen sie eine große Wählerschaft an. Sollten populistische Themen und Lösungsvorschläge zu einem Hauptgeschäft der (europäischen) Politik werden, droht der EU eine Systemkrise, welche somit den Frieden innerhalb Europas gefährden könnte. Moderne europäische (rechts-) populistische Parteien, welche im Europäischen Parlament als gemeinsame Fraktion "Europa der Nationen und der Freiheit" sitzen, sprechen sich häufig gegen einen staatenübergreifende Integration, sei es innerhalb der EU oder auch im Globalen, aus. Begriffserklärung können Sie im bereitgestellten Glossar finden.

Schlüsselbegriffe werden sein: Flüchtlingskrise, europakritisch, Wahlerfolg, Front National, AfD
Aufbau des Moduls
Dieses E-Learning-Modul widmet sich den vermutlich wichtigsten und auch interessantesten Fragen in Bezug auf die "Populismuskrise": 
Inwiefern lässt sich die "Populismus Krise" wirklich als Gefährdung für den Frieden in Europa einstufen und mit welchen Mitteln und Akteuren kann dieser gegebenenfalls entgegengewirkt werden?

Das sogenannte Dossier am Anfang dieses Moduls dient dazu Ihnen zunächst einmal einen Einblick in die aktuelle Situation zu geben. Danach werden Sie ausreichend informiert sein und vermutlich bereits in der Lage sein sich ein eigenes Bild von der tatsächlichen Bedrohung, die von der Krise ausgeht, zu machen. Daniel Stockemer von der University of Ottawa wird mittels Videovortrag am Beispiel des französischen Front National den aktuellen Aufschwung rechtspopulistischer Parteien erklären.

Daran anschließend folgt die eigentliche Analyse der Krise. Fragen, wie "wo liegt die Ursache des Aufschwungs?", "inwiefern ist die Integration innerhalb der EU bedroht" oder "welche Mittel stehen zur Verfügung, um die Krise zu bekämpfen" sollen beantwortet werden.

Wir freuen uns sehr, dass besonders zu diesem Thema eine Menge zusätzlicher Materialien bereit stehen. Neben umfangreichen Meinungsumfragen sind zum Beispiel mehrere Radiobeiträge zu diesem Thema produziert worden, welche eine Bearbeitung dieses Themas für Sie spannend und interessant machen.


No comment has been posted yet.